deutsch english français español по-руки
 
Moraira
 

Die Costa Blanca

An der Costa Blanca gibt es keinen Winter. Dafür gibt es drei Monate Sommer und neun Monate Frühling im Jahr. Ihren Namen „Weiße Küste“ verdankt die Costa Blanca gleichermaßen dem markanten weißen Kreidefelsen von Calpe, dem Peñon de Ifach und den traditionell weiß geweißelten Häusern, wie auch dem Licht von über 300 Sonnentagen pro Jahr.


Moraira wird die grüne Zone genannt und als Paradies der Costa Blanca beschrieben. Auch gilt Moraira als exclusivster Ort der Costa Blanca. Es gibt zahlreiche Naturstrände, Sandstrände und kleine Felsbuchten in Moraira. Die Landschaft ist vor allem vom Weinbau geprägt. Das ursprünglich kleine Fischerdorf hat sich trotz der gestiegenen Einwohnerzahl seinen Charme und seinen ursprünglichen Charakter bewahrt. Auch heute noch fahren die Fischer von Moraira wie früher hinaus aufs Meer und versteigern Ihre Waren auf dem tranditionellen Fischmarkt. Besonders hervorgehoben werden muss, dass man in Moraira sehr viel Wert auf Umweltschutz und Sauberkeit legt. Durch Ihren Beitritt zur Charta von Aalborg im Rahmen der Agenda 21 verpflichtete sich die Gemeinde, einen zukunftsorientierten Umwelt-Entwicklungsplan auszuarbeiten. Hierzu gehören zum Beispiel: Verantwortungsvolle Müllbeseitigung; Erhaltung, Schutz und Regeneration wertvoller Naturflächen, rationelle Nutzung natürlicher Resurcen, usw. Die Strände von Moraira wurden alle mit der blauen Flagge von der EU für Umwelt ausgezeichnet.

 

 

Sehenswürdigkeiten in Moraira:

 

Castillo Moraira: Die im 18. Jahrhundert erbaute Festung befindet sich auf einer felsigen Anhöhe am Strand von l´Ampolla.

 

Wachtum Cap d´Or

Der Wachturm steht an der höchsten Stelle des Cap d´Or. Er diente ursprünglich der Verteidigung von Moraira und war dazu mit zwei Kanonen bestückt. Da er keinen Eingang hat, wurde eine Strickleiter zum Besteigen des Turms heruntergelassen.

 

Pfarrkirche der „Mare de Déu dels Desemparats“

Die Kirche befindet sich im Ortskern von Moraira und wurde ca. 1875 erbaut.

 

 

Die Strände von Moraira:

 

Strand von L\\\\\\\'Ampolla

Der größte und meist besuchte Strand von Moraira mit feinem Sand am Fuße der Burg.

Am Strand: Parkplätze, Restaurants, Wachturm, Rotes Kreuz, Tretbootvermietung, Jetski.

 

Playa del Portet

Die kleine, muschelförmige Bucht mit kristallklarem Wasser liegt unterhalb dem Cap d´Or. Sandstrand mit sehr flachem Wasser, umgeben von alten Fischerhäuschen. Wunderbare Aussicht auf den Hafen von Moraira.

Am Strand: Parkplätze, Restaurants, Rotes Kreuz.

 

La Cala

Diese kleine Bucht liegt hinter dem Cap d´Or. La Cala ist ein Felsstrand mit kristallklarem Wasser, der entweder vom Meer oder zu Fuß über einen Steilhang erreicht werden kann. Deshalb auch nur wenig besucht.

Neubau: Villa in Moraira
695.000,00 €